Unterstützungskasse des DGB e.V.
Keithstraße 1 - 3
D-10787 Berlin
Telefon: 030 236092-0
Telefax: 030 236092-19
E-Mail: info@ukdgb.de

Das Rentenpaket

Zum 1. Juli 2014 trat das neue Rentenpaket in Kraft. Mit diesem sollen Verbesserungen bei den Erziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder ("Mütterrente"), der abschlagsfreien Rente mit 63 sowie eine bessere Absicherung bei den Erwerbsminderungsrenten erreicht werden.

Die Deutsche Rentenversicherung entscheidet momentan über bereits vorliegende Anträge. Bei allen Renten, die ab Juli 2014 beginnen, wird automatisch geprüft, ob das Rentenpaket höhere Leistungen bringt. Besondere Anträge sind dafür nicht notwendig. Die Neuberechnung bereits bewilligter Renten kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die sogeannte Mütterrente sieht vor, dass Mütter oder Väter, deren Kinder vor 1992 geboren sind, für die Erziehung jedes Kindes ab dem 1. Juli 2014 einen zusätzlichen Entgeltpunkt erhalten. Dies entspricht derzeit einer Erhöhung von 28,61 EUR im Westen und 26,39 EUR im Osten. Diese Mütterrente muss nicht beantragt werden, da die Daten zur Kindererziehung in den meisten Fällen bereits bekannt sind.

Im Zuge der Durchsetzung des neuen Rentenpaketes gehen allen Betroffenen neue Rentenbescheide der Deutschen Rentenversicherung zu. Auch diese Rentenbescheide müssen bei der Unterstützungskasse des DGB e.V. in Kopie komplett mit allen Anlagen eingereicht werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass für die Bearbeitung und ggf. Neuberechnung Ihrer Unterstützungsleistung/en einige Zeit erforderlich sein wird.

Ausführliche Informationen der Deutschen Rentenversicherung 

Erstveröffentlichung: 23.09.2014

zurück zur Übersicht