Bundeskabinett bringt Reform des Versorgungsausgleichs auf den Weg

Das Bundeskabinett hat am 21. Mai 2008 das Gesetz zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs beschlossen. Das materielle Recht und das Verfahrensrecht des Versorgungsausgleichs werden damit grundlegend neu gestaltet.

Grundsätzlich wird künftig jedes Anrecht auf eine Versorgung intern geteilt: Die jetzt für alle Vorsorgeformen geltende “interne Realteilung” ist die von der UK bereits seit Mitte 1995 vorgesehene Form des Versorgungsausgleichs. Sie kommt zum Ausdruck in der “Richtlinie für den Versorgungsausgleich”, die im Zusammenhang mit der gesetzlichen Reform nunmehr vollständig zu überarbeiten sein wird.

Erstveröffentlichung: 21.05.2008, Pressemitteilung des BMJ

Kategorie: Allgemein , Informationen